top of page
Jagd Bezirk Gmünd
Informationswebsite des Jagdvereins Gmünd

Wie sieht es mit dem Hundewesen weltweit aus?

 

Es gibt mehrere Hundeverbände, die weltweit dafür sorgen, dass Rassestandards bei Hunden beibehalten werden. Sie fördern aber auch die gesunde und verantwortungsvolle Zucht der Tiere, um das Wohlergehen der Hunde zu sichern und halten Bewerbe bzw. Ausstellungen ab oder stellen diese unter ihren Schutz, um einerseits den Rassestandard der Hunde zu überprüfen oder den Breitensport mit Hunden zu fördern.

 

FCI

Die Weltorganisation der Kynologie ist die Fédération Cynologique Internationale. Sie umfasst weltweit etwa 100 Mitgliedsländer und Vertragspartnerländer. Nur ein Verband pro Staat wird aufgenommen. In Österreich ist dies der ÖKV (Österreichischer Kynologenverband). Gegründet wurde die FCI bereits 1911, Österreich war eines der Gründungsländer.

Die Mitgliedsländer stellen ihrerseits eigene Ahnentafeln aus und sind verantwortlich für die Ausbildung der Richter. Es gibt Formwertrichter und Leistungsrichter.

Formwertrichter bewerten den Rassestandard der Hunde, Leistungsrichter die für den Hund vorgesehene Arbeitsprüfung (wenn vorhanden) oder den Bewerb, bei dem der Hund antritt. (Obedience, Agility, Dog Dancing, Rennen, usw.)

Hat ein Hund eine gewisse Anzahl Anwartschaften bei Prüfungen und/oder Ausstellungen erreicht, kann er mit dem Titel eines internationalen Schönheits-, Ausstellungs-, Arbeits-, Arbeit und Schönheits-, Agility-, Obedience-, Dog Dancing-, Renn-, Schönheit und Leistungs-, oder Hütehunde-Champions ausgezeichnet werden. Der jeweilige Titel wird von der FCI verliehen.

 

Jagdgebrauchshunde können internationale Arbeits- und Schönheitschampionate erwerben.

Die FCI garantiert innerhalb ihrer Organisation die gegenseitige Anerkennung der Abstammungsurkunden und der Richter.

Die FCI anerkennt zurzeit 356 verschiedene Hunderassen. Jede Hunderasse „gehört“ einem bestimmten Land, das für den Rassestandard des Hundes zuständig ist.

 

Österreich ist zuständig für 5 Hunderassen:

  • Brandlbracke

  • Tiroler Bracke

  • Alpenländische Dachsbracke

  • Steirische Rauhaarbracke

  • Österreichischer Pinscher

Alle Züchter, die der FCI angehören, können ihren Züchternamen international schützen lassen.

Außer der FCI gibt es noch weitere große Hundeverbände, die großteils als Partner mit der FCI zusammenarbeiten:

 

The Kennel Club

Der Kennel Club ist der Dachverband der britischen Hundezüchtervereine. Er ist der weltweit älteste derartige Dachverband und der größte Zuchtverein Großbritanniens. 

 

Weitere große Verbände: Canadian Kennel Club, American Kennel Club

ÖKV

Der ÖKV ist einziges österreichisches Mitglied in der FCI und die mitgliederstärkste kynologische Vereinigung Österreichs. Er ist zuständig für alle Fragen, die das Hundewesen betreffen. Die Prüfungs- und Richterordnung für die Jagdhunde allerdings obliegen dem ÖJGV.

bottom of page